Happiness

Die Springerin hat ein neues Spielzeug. Sie legte sich Kopfhörer zu, zum ungestörten Hören von Musik, da die neue Nachbarschaft zumindest bei geöffneten Fenstern im Sommer dies unmöglich machte. Entweder, weil sie um drei Uhr morgens selbst niemanden aus dem wohlverdienten Schlaf reißen mochte oder auch untertags keinen Wert darauf legte, den hofseitig Lebenden stundenlang ihren…

Schattenspringen in New York (22) – Epilog

Die Schattenspringerin dankt: für die Möglichkeit zu reisen, der Stadt, die sie so freundlich behandelt hat, den Menschen, die ihr begegneten, die diese Reise erst zu der machten, die sie war. Und sie dankt jenen, die sie Anteil nehmend von Nah und Fern begleitet haben. Aus vollem Herzen dankt sie, in die ganze wundervolle, weite Welt…

Schattenspringen in New York (21)

Der Abschied nahte. Da jeder Augenblick mit intensiven Gefühlen erlebt wurde, war er da, ehe sie sich darauf vorbereiten konnte. Was vermutlich gut war, denn hätte sie Zeit gehabt darüber nachzudenken, wäre ihr das Kofferpacken, das Zusammengeklaube der verstreuten Dinge im Hotelzimmer nicht so leicht gefallen. So fiel sie am letzten Abend schließlich todmüde in…