Schattenspringen in New York (9)

Es lag nahe, nämlich nicht nur im sprichwörtlichen, sondern im wahrsten Sinne des Wortes, das Empire State Building … hm, zu besteigen war nicht das richtige Wort bei hundertunddrei Stockwerken, von denen sie die ersten sechsundachtzig mit dem Lift fuhr. Aber die letzten sechzehn erkletterte sie tatsächlich (im Stiegenhaus steile und enge Treppen empor, nicht an…

Schattenspringen in New York (1)

Die tosende, glosende, großartige Stadt bot sich täglich an, dies zu tun. Sie fühlte sich seltsam vertraut an. Die Springerin ging durch ihre Straßenschluchten, überquerte Brücken, fand ruhige Plätze und scharfe Kontraste. Sie liebte den Pulsschlag der Stadt. Er machte sie unruhig, ja. Konfrontierte sie mit sich selbst, mit allen Sehnsüchten und Ängsten und Freuden….

Spalt im Herz

Im Rückblick, nachdem bereits viel Zeit verstrichen war, konnte sie sagen … und hier, schon hier musste sie innehalten im Text. Denn das Ende dieser Liebe hatte sie damals sprachlos werden lassen, rückhaltlos, verstört und unsagbar traurig, sogar jetzt noch spürte sie einen Nachhall dessen. Es gab nichts zu verstehen, auch keinen Grund für Zorn, […]

Amsterdam … die Springerin auf Reisen (2)

Fortsetzung … Der Zauber der Stadt fing sie ein, indem sie sich dem Augenblick ergab. Sie strömte mit. Ging über die Brücke und gelangte ins berühmte Rotlichtviertel, ohne es gesucht zu haben. Fand die ebenso berühmten Schaufenster, in denen sich die Damen des Gewerbes zur Schau stellten. Zigaretten rauchten, während sie warteten, oder auf ihre…

„Flow“

Kümmert sich der Fluss um die Qualität des Fließens, während er fließt? Kümmert es das Wasser, das fließt, ob die Bedingungen passend sind oder nicht? Es fließt, es schlängelt sich, es untergräbt, bricht durch, überschwemmt, versickert, wird Dunst und Regen. Die Energie fließt, ob ich nun bereit bin oder auch nicht. Selbst wenn mein Körper…

Listening With Everything I Am

sometimes it takes all the strength to keep on listening to the very own heart and grit forgetting that heart always is universe (not only world) life is continuously calling

Das Leben …

… will einfach gelebt werden. Das eigene Leben ist dein wahres Kind, dein Selbst, und erst, wenn du es aushältst in seiner Leere und trotzdem liebst mit seiner ihm innewohnenden Schönheit … nein, nicht erst dann lebst du, aber du lebst … einfacher, liebevoller, sanfter. Solange wir unser eigenes Leben/Kind anbrüllen, negieren, verletzen, verdammen, sind…

Auferstehung / Resurrection

Nimm dir ein Beispiel an der Natur: jeden Winter scheint sie alles zu verlieren, und in jedem Frühling gewinnt sie alles wieder. Und wer sagt, Eiskristalle seien Nichts?  

Auf Waldwanderers Wunsch:

Das Gesicht des Drachen. Aber sei vorsichtig, die Sage spricht, blickst du direkt in sein Angesicht, verwandelst du dich in Stein. Ich … sah ihn ja durch die Linse :o) … und er war außerdem sehr freundlich. Er sagte mir, das Basiliskengetue wäre nur Show, in Wirklichkeit sei er ganz sanft und behüte einfach nur einen…

Eine lange Geschichte …

Ich habe Erzählungen gelauscht über den Mythos eines Volkes, das nach langer Zeit der Blüte schließlich sich auf dem absteigenden Ast befand. Anfangs schlich die Not unbemerkt in die Leben Einzelner, denen man die Schuld für ihre Misere in die eigenen Schuhe schob, bis so viele der Schuh drückte, dass keine Ausrede mehr möglich war…